Vorgestellt: proNeubritz e. V.

Der gemeinnützige Verein proNeubritz e. V. wurde am 12. Dezember 2009 gegründet. Er versteht sich als Nachfolgerin der ehemaligen Betroffenenvertretung Wederstraße. Nach rund 15 Jahren war das gleichnamige Sanierungsgebiet aufgehoben worden. Das bedeutete auch das Ende der Betroffenenvertretung aus Mietern, Hauseigentümern, Gewerbetreibenden und Beschäftigten im Sanierungsgebiet. Sie alle hatten sich viele Jahre ehrenamtlich in den Sanierungsprozess eingebracht und waren Ansprechpartner für die Verwaltungen im Senat und im Bezirk sowie den Sanierungsbeauftragten.

Unser Verein setzt sich mit eigenen Projekten für Neubritz ein. Dazu zählten in der Vergangenheit Putzaktionen im Carl-Weder-Park, das Aufstellen von Hundekotbeutel-Boxen und bis vor Kurzem eine Kiezzeitung. In Kooperation mit dem Nachbarschaftsheim Neukölln veranstalteten wir Sommer- und Musikfeste auf dem Kulturbunker in der Rungiusstraße. Auch die Verlegung von Stolpersteinen war eine Initiative des Vereins, der dazu auch Führungen macht.

Der Verein betreibt die Website www.proneubritz.de und hat seinen Sitz in den Räumen von „Mitreden in Neukölln“ in der Glasower Straße 67. proNeubritz arbeitet im „KranoldWederNetz“ mit und stellt bei Bedarf den rechtlichen Rahmen. Das Netzwerk ist ein loser Zusammenschluss verschiedener Vereine, Kirchengemeinden und Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit vor Ort.

Momentan setzen die coronabedingten Einschränkungen unseren Aktivitäten Grenzen. Dennoch nehmen wir regelmäßig derzeit online an den Vernetzungstreffen „Stolpersteine Neukölln“ teil und planen im Rahmen der Freiwilligentage vom 10. bis 19. September 2021 wieder Stolpersteinspaziergänge anzubieten. Eine weitere, schon traditionelle Stolpersteinführung ist für den Jahrestag der „Kristallnacht“ vorgesehen. Sobald es das Coronageschehen zulässt, werden wir unsere Anstrengungen fortsetzen, den Kulturbunker in der Rungiusstraße aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken.
Darüber hinaus möchten wir gerne etwas gegen die Vermüllung der Straßen in Neubritz unternehmen und uns in der Diskussion über die Y-Trasse einbringen. Außerdem wollen wir die Verlegung weiterer Stolpersteine in unserem Gebiet anregen.

Alle, die sich für einen besseren Ortsteil einsetzen wollen, sind bei proNeubritz herzlich willkommen. Der Verein ist überparteilich und unkonfessionell und trifft sich in der Regel am 1. Montag im Monat um 18.30 Uhr, derzeit in Videokonferenzen. Um möglichst vielen Menschen die Mitgliedschaft im Verein zu ermöglichen, beträgt der Mitgliedsbeitrag monatlich nur ein Euro.

Wer an den Treffen per Video teilnehmen oder mitmachen möchte, meldet sich bitte unter E-Mail: info@proneubritz.de.

Gabi Kantel, 2. Vorsitzende

  • Beitrags-Kategorie:Akteur*innen