QM Fonds

Mit dem Quartiersmanagement kommen auch Fördergelder in das Gebiet Glasower Straße. Es gibt drei Fonds, aus denen Projekte und Maßnahmen bezahlt werden können:

Aktionsfonds

Für kleinere, nachbarschaftliche Aktionen bis zu 1.500 € stehen pro Jahr stehen 10.000 € zur Verfügung. Der Aktionsfonds unterstützt das freiwillige Engagement im Quartier. Sie möchten z.B. ein Kiezfest veranstalten, aber Ihnen fehlen noch Materialien dafür? Oder Sie haben vor, gemeinsam mit den Kindern in Ihrer Siedlung ein Gartenprojekt zu starten, es fehlt Ihnen dafür aber noch an Mitteln für die Pflanzen und Geräte? Das sind Fälle für den Aktionsfonds. 

Wichtig ist, dass die Aktionen, die gefördert werden sollen, einen Nutzen für die Gemeinschaft und die Nachbarschaft haben. Alle, die im QM-Gebiet leben, arbeiten oder sich engagieren, können Gelder aus dem Aktionsfonds beantragen. Die anfallenden Kosten müssen belegt werden. Das QM-Team macht mehrmals im Jahr einen öffentlichen Aufruf, um Ideen aus dem Quartier zu sammeln. Sie können Sie sich jederzeit mit Ihren Ideen an uns wenden. 

Das QM-Team prüft, ob Ihre Idee gefördert werden kann. Danach entscheidet die Aktionsfondsjury, die aus Bewohner*innen des Gebiets besteht, welche Aktionen gefördert werden. Nach einer positiven Entscheidung erhalten Sie die Fördergelder direkt vom QM-Team.

Die Aktionsfondsjury wird bis zum 30.04.2021 gewählt; ab ca. 01.07.2021 können Anträge gestellt und Aktionen gefördert werden.

Projektfonds

Nachhaltige, größere Projekte ab 5.000 € werden über max. vier Jahre aus diesem Topf finanziert. Auch kleinere Baumaßnahmen bis 50.000 € können vom Projektfonds unterstützt werden. Dies können zum Beispiel Projekte im Bereich Mitmachen, Begegnung oder Bewegung sein.

Für die Sammlung von Projektideen macht das QM-Team eine Bedarfsermittlung. Das heißt, das QM-Team tauscht sich mit den Bewohner*innen, lokalen Einrichtungen und Fachämtern im Bezirk aus, um Handlungsbedarfe im Gebiet zu erkennen und daraus konkrete Projekte abzuleiten. Diese Bedarfe werden in den Konzepten (Aktionsplan und IHEKs) beschrieben. Das QM-Team entscheidet gemeinsam mit dem Quartiersrat, welche Projekte wichtig und dringend sind, und stimmt dies mit der Verwaltung ab. 

Nachdem festgelegt wurde, welche Projekte durchgeführt werden, geht es darum, eine*n Träger*in zu finden. Es kann einen Wettbewerb geben oder ein*e Träger*in aus dem Gebiet wird ausgewählt. Interessierte Träger*innen können dann eine Projektskizze beim QM-Team einreichen. 

Das QM-Team entscheidet gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt, ob die Projektskizze gefördert werden kann. Ein Auswahlgremium entscheidet, welche*r Projektträger*in das Projekt durchführen soll. Danach kann der*die Projektträger*in die Gelder abrufen. Das QM-Team kann den*die Projektträger*in gerne während des Prozesses beraten und unterstützen.

Baufonds

Aus dem Baufonds werden größere Bauprojekte ab 50.000 € bezahlt. 

Der Baufonds fördert Baumaßnahmen zur nachhaltigen Stabilisierung und Entwicklung des Gebiets. Das können beispielsweise Verschönerungen in einem Park oder Spielplatz oder eine bauliche Qualifizierung von sozialen Einrichtungen sein. Weitere Beispiele sind: Baumaßnahmen zur Verbesserung der Bildungsbedingungen, Baumaßnahmen zur Unterstützung der sozialen Infrastruktur in der Kinder- und Jugendarbeit, Maßnahmen im öffentlichen Raum, Maßnahmen zur Schaffung und Stärkung von Nachbarschaften oder die bauliche Qualifizierung von lokalen Einrichtungen. 

Wichtig für die Förderung ist, dass es sich um langfristige Maßnahmen handelt, die mindestens 10 Jahre bestehen bleiben. Das QM-Team ermittelt die Bedarfe für Bauprojekte in Gesprächen und Interviews mit Bewohner*innen und lokalen Akteur*innen. Der Quartiersrat wählt auf dieser Basis 1-2 Projekte aus. Das zuständige Bezirksamt sammelt die Vorschläge und erarbeitet in Abstimmung mit allen relevanten Vertreter*innen eine Vorschlagsliste.