Kiezfest auf dem Kranoldplatz

Einige Flanierende, die am 11. November über den Wochenmarkt „Dicke Linda“ schlenderten, blieben verdutzt an dem einen oder anderen Stand stehen: Nanu, kein Obst, kein Käse, keine Blumen? Nein, aber dafür Mitmach-Aktionen, Informationen zur Bürgerbeteiligung im Kiez und Vorstellungen nachbarschaftlicher Projekte. Am Stand des Quartiersmanagements gingen zwar bei den Jüngsten die Luftballons weg wie warme Semmeln, die Älteren aber interessierten sich dafür, was sich demnächst im Kiez verändern wird und natürlich, wie sie sich selbst dabei einbringen können.

Am Stand des QM gabs Infos, Kiezpläne und bunte Luftballons.

Das Kranoldplatzfest stand unter dem Motto „für ein müllfreies und gesundes Zusammenleben!“. Das Neuköllner Projekt „Schön wie wir,  der Verein Kulturlabor Trial&Error, der das Projekt „Nachbarschaftliches Miteinander auf dem Kulturbunker“ im Kiez durchführt, und das Freilandlabor Britz mit seinem Projekt „Gutes Klima für den Kiez“ stellten sich mit ihren Angeboten vor. Das reichte von Blumenzwiebeln für den Vorgarten über einen mobilen Tauschladen bis hin zu Workshops zu Themen wie Upcycling, Fermentieren und Umweltschutz. Mit dabei waren auch der Zirkus Cabuwazi mit Outdoor-Spielen und Unterhaltung. Am Smoothie-Fahrrad konnte man sich aus geretteten Früchten einen Drink gönnen.

Derya Çağlar, 2. Vorsitzende des Freilandlabors Britz und Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses (SPD, 2.v.r.), steckte Blumenzwiebeln in die Beetfläche am Kranoldplatz. Bleibt zu hoffen, dass sie bis zum Frühjahr auch in der Erde bleiben und prächtig blühen.

Fotos: Regina Friedrich