Kulturbrücke Jugenddemokratie startet wieder

Es geht wieder los: Von März bis Mai startet die „Kulturbrücke Jugenddemokratie“ mit interessanten Veranstaltungen ins Jahr. Am 3. und 24. April 2024 können alle, die mitmalen möchten, sich mit Inès und Rike an Comics versuchen. Am 20. und 27. März sowie am 17. April wird mit Keo und Alan Musik gemacht. Fans der Analog-Fotografie sollten sich schon mal den 10. April sowie den 22. und 29. Mai vormerken, wenn Neukölln vor die Linse kommt. Messen, Schrauben, Sägen mit Holz und Kaja steht am 8. und 15. Mai auf dem Programm. Und nicht vergessen: Am 4. Mai wird auf dem Kulturbunker der Frühling gefeiert, am „Tag der Städtebauförderung“, mit Kunst, Workshops, Kleidertausch und viel mehr.
Alle Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, im Jugendclub „Underworld“, Glasower Straße 18, von 16.30 bis 18.30 Uhr, statt.

Damit werden die Formate aus dem vergangenen Jahr erfolgreich fortgesetzt. Bei den Jugendlichen sind die Fotoworkshops gut angekommen. Besonders aufmerksam durch den Kiez zu laufen hat so manchem „die Augen geöffnet“ für das, was im Umfeld passiert. Und mal schnell mit dem Handy draufhalten ging nicht, denn die Jugendlichen fotografierten analog. Dazu hatten sie eine Idee entwickelt, die der Aktionsfondsjury gefiel und für die es dann eine Förderung für Equipment gab. Die Kinder hatten Spaß am Comiczeichnen und an den Soundwalks, bei denen es darum ging, die Umwelt durch Geräusche zu erkunden.